Have a seat and take part of my life...

  Startseite
  Archiv
  Altbewährtes
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


https://myblog.de/fretzman

Gratis bloggen bei
myblog.de





08.12.2005

Lange ists her seit dem letzten Eintrag. Was zwischenzeitlich so alles passiert ist? Hmm... Momentan an der Uni am VWL lernen. Happiges Zeugs, auch wenn ich es nicht mal als Hauptfach habe. ?bers Wochenende war B. bei mir. Wir gingen aus zum Tanzen. War l?ssig. Am Sa Abend einen Typen "kennengelernt" auf dem Dancefloor. Nicht gesprochen, nur getanzt und gel?chelt. War spannend und knisternd. Treffe ihn morgen zu einem Kaffee. Juhu! Das erste Date, auf das ich mich wirklich freue. Leider hat er einen Freund. Aber er hats mir gesagt, also ist es OK f?r mich.

Abgesehen davon denke ich immer noch ?ber meine Daseinsberechtigung nach, und ob ich das ?berhaupt will. Klar, ich bin hier, bin am Leben, tue Sachen und so. Aber will ich das? Sehe keinen tieferen Sinn darin. Jedenfalls warte ich mal zu, vielleicht ergibt sich ja noch was in Sachen Liebe oder "Menschen"...
fretzman am 8.12.05 14:54


Werbung


22.11.2005

Oops, seit ?ber einer Woche nichts mehr geschrieben. Ich muss doch an meine nichtvorhandene Leserschaft denken! Also, Neues aus meinem Leben (alle warten gespannt darauf):

Am Sa in Bern an eine Party, dort K. getroffen (hatte ihn schon vorher in der Kinovorf?hrung gesehen). K. ist total s?ss und sehr lieb. Wird da wohl noch mehr draus?

Mal schauen.
fretzman am 22.11.05 12:18


16.11.05

Momentan an Uni. 4 h heute morgen, heute Nachmittag nochmals 2 h. Man, die Zeit vergeht. Job habe ich noch keinen. Jetzt in der Vorweihnachtszeit wird es schwierig, was zu finden, aber ich MUSS! Sonst nicht viel Neues. T. hat gestern geschrieben, dass er OFT an mich denke. Wie soll ich das verstehen?? Ist da mehr dahinter, oder was? Er sagte mal, dass er sich vorstellen k?nnte, mir mit noch Sex zu haben, aber ohne eine Beziehung. Aber wenn er solche Sachen schreibt, best?tigt das nicht gerade das, was er damals meinte. Am So war ich mit der Unigruppe einen Film schauen (Goldfish Memory). War nett. Gingen im Anschluss noch was trinken zusammen. Nette Jungs dabei, muss ich sagen. F?r n?chsten Sa haben wir uns f?r die Felix-Party verabredet. Wird sicher noch witzig.

Meine Psychophase kommt irgendwie wieder. Habe mit niemandem von der Vorlesung schon richtig geredet, ausser mit D. Er ist nett und so, aber irgendwie wirds manchmal auch ?de. Weiss eh nicht, was ich mit IRGENDJEMANDEM reden soll. Kann nicht allen meine Probleme an den Kopf werfen (, oder? ;-)).
fretzman am 16.11.05 13:06


Sonntag, 6.11.2005

Heute mit T. joggen und anschliessend bei ihm noch was Kleines gegessen. Morgen frei, juhuu!!! War ?bers Wochenende bei Eltern. Vater habe ich heute kurz gesehen und ihn ?ber Situation Studium informiert. Er ist bereit, mich zu unterst?tzen, aber er m?chte genaue Auflistungen etc. sehen. Wenns nicht sein muss, pumpe ich ihn nicht an. Vielleicht wirds aber n?tig sein. Sehe ihn am n?chsten Samstag wieder.

Gute Nacht allerseits!!

(Liest diese Eintr?ge ?berhaupt jemand? Wenn nein, gute Nacht an mich selber.)
fretzman am 6.11.05 23:09


Freitag, 4.11.05

Bei Ch. in Z?rich. Bin leicht erk?ltet. Die ganze Woche Uni. Heute Abend w?re noch Musik gewesen in A. Habe mich diesbez?glich entschuldigt bei D. Ans Seminar von S. bin ich auch nicht (krank). Ch. macht Drogenselbstversuche mit LSD. Er schwebt auf Wolke 7. TV und Stereoanlage laufen. Zus?tzlich bl?st er ins Didgeridoo und riecht an Duftflaschen. Er m?chte das Ganze sehr genau erleben k?nnen. Und meine Aufgabe ist es, ihn zu "?berwachen" und immer genug zu Trinken geben. Zurzeit l?ufts gut, aber er kann momentan nicht sprechen. Muss mir alles aufschreiben. H?lt sich aber in Grenzen. Er ist sehr mit sich selber besch?ftigt.

So, Welt! Was hast du mit mir vor? Lebe in den Tag und in die Wochen und in die Jahre hinein. Meine sehr schweren Zeiten sind ja vor?ber. Trotzdem fragt man sich ab und zu, was das alles soll. Heiraten und Kinder auf die Welt stellen?

Warum paaren sich Menschen ?berhaupt (abgesehen vom sexuellen Reiz)? Frauen machen sich sch?n, um von M?nnern beachtet zu werden. M?nner geben sich cool und so, wie sie denken, wie die Frauen es m?gen. Das kann von locker l?ssig ?ber unantastbar bis zum Softie gehen. Also, Mann und Frau haben sich nun gefunden. Sie finden sich geil und gehen ins Bett zusammen. Der Mann ist anget?rnt von der Frau und die Frau kann sich richtig als Frau f?hlen. Aber warum ist das so? Man k?nnte sich doch anders best?tigen, bzw. austauschen. Sex ist geil, keine Frage, aber warum ist es immer noch so wie vor 10'000 Jahren??

Meine Theorie: Den Frauen ists ohne M?nner langweilig! Umgekehrt nicht, da sich die M?nner eigentlich immer als M?nner f?hlen k?nnen. Frauen sind von Natur aus auf die Aufmerksamkeit der M?nner angewiesen (weil sonst w?rden sie nicht versuchen M?nner mit sexy Kleidung usw. anzulocken). Beim Mann gehen dann einfach die Sicherungen durch und er will seinen Saft abspritzen. Oder so...
fretzman am 4.11.05 22:37


Sonntag, 30. Oktober 2005

Heute Gespr?ch mit Mutter. War sehr erleichternd. ?ber Scheidung, Psychologe, wie sie es sieht/wie ich es sehe, ?ber Vater + A. etc. etc. gesprochen. Etliche Themen angeschnitten. Haben etwa 2 h geredet "ungeplant". Sie war geschockt, dass ich zu einem Psychi gehe. Aber denke, es ist OK wenn sies weiss, sie kann es vertragen. Mein Ziel ist es, mit Vater unter 4 Augen mal zu sprechen. Evtl. n?chsten Freitag Abend, dann ?bernachte ich gleich noch dort.

Heute bei M. Wir assen ein Fondue und tranken Wein und redeten. Anschliessend noch Scrabble gespielt, 2x. Netter Abend, so k?nnte es h?ufiger sein. Jedoch l?uft absolut nichts mehr zwischen uns, ausser Kollegen. Er m?chte wohl noch mehr, aber ich habe keine Lust mehr. Er macht mich einfach nicht (mehr) an. Ist auch gut so. Immerhin war ich am Sa Abend bei C. in Z?rich nach Besuch einer Lesung im Orell F?ssli. F?r 2 h Sex gehabt, dann wieder auf Zug Richtung Westen. Schliesslich in L. um ca. Mitternacht angekommen. Insgesamt nettes Wochenende.
fretzman am 31.10.05 00:05


Samstag, 29.10.05

Diese Woche hat Uni begonnen. War ziemlich weird. Hey, werde ich diese negativen Gef?hle mal noch los? Dinge, die mich stressen:

?Alleine Wohnen
?Ich schaue zuviel TV
?Differenzen mit meinem Vater
?Kosten Psycho (1x oder 2x die Woche?)
?Niemandem wirklich nahe sein
?Gestern einem Studi irgendwie zu nahe getreten (w?hrend Mathik). Tut mir ja so leid.
?Weiss nicht, wie ich Studium gestalten soll, bzw. ich weiss nicht ob ich am richtigen Ort bin
?Negative Gedanken haben. Sie drehen sich immer um das selbe (Vater, soz. Kontakte, Leben allgemein)
?Hoffnungslose Zukunft

Heute treffe ich C. in Z?rich. Vielleicht gehe ich anschliessend noch zu Ch., f?r ein Sch?ferst?ndchen... Weiss eigentlich gar nicht was schreiben. Eigentlich geht es mir gar nicht allzu schlecht. M?chte nur mit jemandem zusammen wohnen und ihm meine Gedanken mitteilen. Habe keinen Ort mehr (seit l?ngerem) wo ich mich wirklich wohl f?hlen kann. Soll ich mich nicht doch umbringen? Weshalb mache ich das Studium ?berhaupt? Was kommt nachher? S. gestern Abend getroffen. Der erz?hlt mir von lustigen Geschichten von seinem Studium. Ich habe keine lustigen Geschichten aus meinem Alltag. Gott, warum f?hle ich mich so wie ich mich f?hle? Innerlich total leer. M?chte mich mal nicht anstrengen, sondern auch selber mal unterhalten werden. Treffe mich mit T. h?ufiger. H?nge mich ein bisschen an ihn, da ich sonst praktisch niemand kenne in B.. Morgen essen wir ein Fondue zusammen. Ich f?hle mich niemandem so richtig nahe. Mit niemandem bin ich so vertraut, dass ich mich ganz ?gehen? lassen k?nnte. Fr?her was das mit D. oder Vater so, jetzt habe ich das nicht mehr. Hat sich mein Vater zu sehr an mich angepasst? Habe das Gef?hl, ich bin zuwenig auf die Welt vorbereitet. Das zeigt sich immer wieder bei neuen Situationen wie Studium, Arbeit etc. Die Leute denken irgendwie, ich w?re ein ruhiger junger Mann, der seine Sache durchzieht. Aber dass hinter der Fassade eine g?hnende Leere ist, vermuten sie wohl kaum. E. hat mir auch von ihren Problemen mal erz?hlt (dass sie auch einsam ist, und nicht weiss weshalb sie lebt, und dass sie nichts erreicht h?tte). Ich m?chte NIE NIE NIE NIE so enden wie E. oder eine ?ltere Person, die so alleine ist. Was kann man dagegen tun? Habe mal gelesen, dass man dem nachgehen soll, was einem aufstellt. Folgende Dinge stellen mich auf (aus heutiger Sicht):

?Nachtessen mit Family
?Ab und zu J. treffen
?Ausgang in Z. mit B. (ganze Nacht)
?S?mi zuh?ren, wie er lustige Dinge aus seinem Studileben erz?hlt (Pornostory u.a.)
?Und das w?rs auch schon?!

Mein Ged?chtnis l?sst auch nach. Gestern als ich von A. zur?ckkam, wusste ich nicht mehr, wo ich das Velo in B. abgestellt habe! Oder auch an andere Dinge kann ich mich fast nicht mehr erinnern (z.B. Gespr?ch mit D. ?ber Schulzeit). Der Grund liegt wohl darin, dass ich nicht mehr richtig f?hle, bzw. das Leben an mir vorbeizieht. Fr?her haben H. und ich immer dar?ber gewitzelt (Werther-Feeling etc.), aber bei mir ist es geblieben. Habe einfach keinen Ort, wo ich mich wohlf?hlen kann. Was soll ich nur tun? Das Schlimme ist, dass ich auch nichts durchziehen kann. Damit meine ich nicht Matur, Uni oder so. Mehr etwas im Privaten. Z.b. habe ich mir einmal angew?hnt, joggen zu gehen. Aber das hab ich dann wieder aufgegeben. Mal wollte ich jede Woche etwas Schwules tun. Das habe ich ebenfalls aufgegeben. Dann wiederum habe ich mal ein Weblog kreiert, auch dass verschwand in der Versenkung. Dito mit Homepage, Studium Latein, Programmiersprache etc. etc. etc. Ich kann nichts durchziehen. Irgendwie ist mir immer noch die Scheidung im Vordergrund. Solange das nicht gel?st ist, kann ich mich nirgendwo richtig reingeben. Auch mit Leuten habe ich grosse M?he. Ich denke, alle haben ein super Leben, interessant, kennen viele Leute etc. Nur ich bin das A-loch, das kein Leben hat (schaue Fern, spiele Midtown-Madness auf PC). Ist das Einbildung, oder sind alle anderen besser? Wohne seit 4 Jahren alleine. Und seitdem geht?s eigentlich nur noch bergab. Anfangs arbeitete ich in der F., wo die Leute witzig und das Klima gut war. Dann kam die Z.; die Weiber waren schr?g und distanziert. In der AME wars irgendwie nicht anders (f?hlte mich ebenfalls als Aussenseiter). In der Uni nun f?hle ich mich wie der letzte Dreck. Der Kontakt mit den anderen hat schon mal schlecht angefangen? Die wundern sich sicherlich ?ber mich. Aber ich kann ihnen einfach nichts bieten. Wenn genau das sagen w?rde, was ich denke, w?rde ich sagen ?Halt deine Scheissfresse, du Riesenwichser?. Und das zu den Mitstudenten. Ach herrje. Ist das Eifersucht? Nobody loves me or so.
fretzman am 29.10.05 14:04


Geschichten schreiben

Jeder kann Geschichten schreiben. Macht es auch jeder? Man weiss es nicht. Und wenn man es w?sste, was w?rde man tun? W?rde man die Geschichten in einem grossen Band ver?ffentlichen? Z.B. ein Band pro Stadt. Handwerker neben Jurist; B?roangestellter neben Hausfrau k?nnten ver?ffentlichen. Dann kann man verschiedene B?nde sammeln. Die B?nde sind mehrere hundert Seiten dick, da jeder B?rger mehrere Geschichten einschicken d?rfte. Und in den Bibliotheken sind die Gesamtb?nde der Region oder des ganzen Landes vorhanden. Was passiert, wenn jeder B?rger die Geschichten des andern lesen w?rde? Man k?nnte das Ganze auf mehrere L?nder, ja sogar auf die ganze Welt ausdehnen. Alle m?ssten alle Geschichten lesen. Was w?rde dann passieren?
fretzman am 18.8.04 14:20


23.10.04

Bush sollte eigentlich gewinnen. Er ist auf der Seite der Wirtschaft. Unter seiner Pr?sidentschaft haben die Unternehmen grossen Spielraum und k?nnen somit frei handeln. Das wirkt sich auch positiv auf den Arbeitsmarkt und das Sozialsystem aus. Wenn die Wirtschaft w?chst, steigen die Steuereinnahmen, welche wiederum f?r Bildung und Gesundheit ausgegeben werden k?nnen. Der Krieg im Irak war OK; wenn nur jeder den Mut h?tte, sein Land zu verteiden, wies Bush getan hat. Er hat wirklich Gr?sse und wahrhaftig staatsm?nnischen Charakter gezeigt. Und das mit den Einzelinteressen des Staates ist relativ weit hergeholt. Jeder Staat verfolgt seine Interessen; die Auswirkungen, die daraus entstehen werden von den wenigsten Staaten bedacht.
fretzman am 23.10.04 16:10


Fragen, die der Welt helfen k?nnten:

Darf man sich selber sein, auch wenn man sich gar nicht kennt?
fretzman am 22.11.04 16:28


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung